10.10.2019

Wir können’s leicht!

Im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention sollen Informationen barrierefrei sein und von allen Menschen verstanden werden.

In Leichter Sprache heißt das: „Alle Menschen sollen ihre Meinung sagen können. Alle Menschen sollen Informationen bekommen, die sie verstehen. Das ist ihr Recht.“

Leichte Sprache wurde von Menschen mit Lernschwierigkeiten für Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt. Leichte Sprache nützt zum Beispiel auch: Menschen mit Sprachbehinderungen, Menschen mit Hörschädigungen, Menschen mit Sehbehinderungen.

Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe in Chemnitz arbeitet sehr oft mit Mitarbeitenden aus unserer Werkstatt zusammen. Auch diesmal wurden sie gefragt, ob sie Informationen in Leichte Sprache übersetzen würden. Es waren Informationen über die Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Die Ausstellung heißt „UNSERE GESCHICHTE“ und es geht um Diktatur und Demokratie in unserem Land nach 1945.

Die Informationen in Leichter Sprache werden in einer Broschüre zu lesen sein und man kann sie sich auch über Kopfhörer anhören.

Mitarbeitende der Diakonie am Thonberg, die auch in der Redaktion der Schneckenpost  arbeiten, haben vor kurzem einen Ausflug ins Zeitgeschichtliche Forum gemacht. Das Museum ist durchgängig barrierefrei zugänglich und bietet viele barrierefreie Angebote für Menschen mit Behinderung, beispielsweise spezielle Führungen für Menschen mit Sehbehinderung oder Führungen, die von Gebärdensprachdolmetscher*innen begleitet werden. Auch die Audioguides sollen bald durch Audiodeskriptionen und Übersetzungen in Leichte Sprache den Museumsbesuch für Menschen mit Behinderung einfacher machen.

Kontakt zu uns

Christine Heuer

Frau Christine Heuer

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel. (0341) 41 37-789
presse@bbw-leipzig.de