11.02.2021

Knapp 10 Tonnen Kronkorken für einen guten Zweck

Mit einer ausgefuchsten Idee haben einige Mitarbeitende der Diakonie am Thonberg, Werkstatt für Menschen mit Behinderung der BBW-Leipzig-Gruppe, eine tonnenschwere Spendenaktion ins Leben gerufen.

Schon seit drei Jahren werden mit Unterstützung der Sternburg-Brauerei Kronkorken gesammelt. Inzwischen sind mehr als vier Millionen Kronverschlüsse zusammengekommen.  

Der Sinn hinter dieser ungewöhnlichen Idee ist es, Geld für einen guten Zweck zu generieren. Werkstattmitarbeitende der Diakonie Thonberg bringen die Kronkorken zum Wertstoffhof, wo sie recycelt und bezahlt werden.

Bereits im ersten Jahr kamen durch die Abgabe der Kronkorken 320 € zusammen – das mag wenig klingen, aber diese Summe konnte tatsächlich viel erwirken. Die Spende, z.B. in Form einer Nähmaschine und viel Zubehör, ging an die „DUGA“ - eine teilstationäre Tageseinrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung in Leipzigs Partnerstadt Travnik (Bosnien-Herzegowina).

Die BBW-Leipzig-Gruppe und damit die Diakonie am Thonberg und die „DUGA“ hegen dank des Partnerstadtverhältnisses eine enge Bindung und die Leipziger versuchen jährlich, die Travniker zu besuchen, um sie zu unterstützen. Die Bürgerfahrten werden von dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik e.V. organisiert. Deswegen hatten zwei Werkstattmitarbeitende mit Behinderung, die beide ehrgeizig mitsammelten, die Möglichkeit, die Spende persönlich der Werkstattleiterin Sonja Nikolić Jurišić zu überreichen.

Da es dieser Einrichtung noch an Arbeitsmaterialien fehlt, um Produkte zum Verkauf herzustellen, ist der Plan des Projektes, dass die Bewohner*innen nun mit den gespendeten Mitteln Geld erwirtschaften können. Die Begeisterung für die Idee war auf allen Seiten groß und Frau Nikolić Jurišić bedankte sich ergriffen bei den fleißigen Helfer*innen: „Damit gehe ich auf den Markt. Wir nähen und verkaufen.“ Das Geld kommt den Menschen mit Behinderung zugute.

Doch diese Aktion bleibt nicht einmalig – es wird fleißig weitergesammelt. Mittlerweile beläuft sich die Summe schon auf weitere 500 €. Wir bedanken uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiter*innen an den Anlagen und in der Abfüllung der Sternburg Brauerei.

Die Werkstattmitarbeitenden freuen sich bereits auf die nächste Reise nach Travnik, wann diese jedoch stattfinden kann, ist abhängig von der Entwicklung der Pandemie. Als Reisegepäck begleitet sie dann vielleicht eine zweite Nähmaschine oder auch eine ganz neue Projektidee – aber auf jeden Fall das „Kronengeld“.

Kontakt zu uns

Christoph Schnabel

Christoph Schnabel

Bereichsleiter Diakonie am Thonberg für Menschen mit geistiger Behinderung

Tel. 0341 26 77-012
schnabel.christoph@dat-leipzig.de