Diakonische Leipziger gGmbH Diakonie am Thonberg Eichlerstraße 2 04317 Leipzig Deutschland Tel. (0341) 26 77-000

27.09.2019 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Konzerte am Kanal: Ensemble Alcantara

Ort:
Philippus Leipzig
Aurelienstraße 54 | 04177 Leipzig

Gelesene & vertonte Gedichte von Emily Dickinson
Komposition / Konzept: Peter A. Bauer ,Good morning midnight, I’m coming home’

Emily Dickinson, die große amerikanische Dichterin des 19.Jahrhunderts, liest sich heute, als sei sie eine Zeitgenossin von uns. Sie hinterließ 1776 Gedichte, von denen die meisten erst postum veröffentlicht wurden. Ihre Sprache ist wortverspielt und prall gefüllt mit Gedanken weit hinaus über die selbstgewählte Lebensenge ihres Landhauses in Amherst/Massachusetts.

In den Worten dieser tollkühnen Forscherin des menschlichen Herzens schwingt oft eine Mischung aus großen Weltverstehen und Melancholie. Und ihre Gedichte rufen nach Melodien - der Percussionist und Komponist Peter A. Bauer hat eine Auswahl ihrer Gedichte vertont und für ein kammermusikalisches Septett arrangiert.

Der Spezialist für Alte Musik - gemeinsam mit seinen Kollegen von Capella de la Torre und der Lautten Compagney mehrfach mit dem ECHO und OPUS KLASSIK prämiert - hat bereits mehrere Stummfilme vertont als auch Theatermusik geschrieben. Seine Erfahrung als Texter für Popmusik mit Leipziger Bands wie UNICYCLEMAN oder BRADBURY POP machten es ihm leicht, besonders sangliche Gedichte aus verschiedenen Lebensphasen der Künstlerin aus dem umfänglichen Gesamtwerk herauszufiltern und in verschiedenste musikalische Stimmungen und Stile zu transformieren. Ein wichtiger Kunstgriff dabei war die bewußte Orientierung an amerikanischen Musikströmungen wie minimal music oder des ambitionierten Neo-Folk eines Sufjan Stevens.

Sein Kompositionstil ist geprägt von seiner Tätigkeit als aktiver Musiker in den Bereichen Barockmusik, Pop und worldmusic. So wird es eine minimalistische Version der Melodie von ,Es ist ein Ros’ entsprungen’ geben, aber auch einen Hauch Beachboys, wenn Dickinson fragt : ,Would you like summer?’, immer eingebettet in die sehr Individuellen Liedgebilde des Komponisten, der sich als Vertreter der tonalen Moderne versteht und weder vor seltsamen Taktarten noch vor ,zu schönen’ Harmonien und Melodien zurückschreckt.

Viola Blache, bekannt als Sängerin des Ensembles SJAELLA, wird mit ihrem Sopran die vertonten englischen Worte zum Leben erwecken, die Schauspielerin und MDR-Sprecherin Conny Wolter die kongenialen deutschen Übersetzungen von Gunhild Kübler und Uda Strätling vortragen.

Jeder Musiker des illustren Septetts ist mit verschiedendsten Musikstilen vertraut - Johannes Bigge und Bo Wiget sind ebenso als Komponisten für ihre eigenen Ensembles tätig - beherrscht die kammermusikalische Strenge wie auch das freie Improvisieren, was eine große Farbigkeit und Vielfalt in der Umsetzung der Kompositionen ermöglicht.

Im Mittelpunkt steht aber immer der hellwache Geist einer Frau, die von sich sagte: ,Das Leben ist für mich Extase - Gefühl des Daseins ist Glück genug.’

Ensemble Alcantara:
Viola Blache – Sopran
Babett Niclas – Harfe
Yumiko Tsubaki – Violine
Johannes Bigge – Klavier
Bo Wiget - Cello, electronics
Benedikt Fritz – Klarinette
Peter A. Bauer - Vibraphon, Percussion

Sprecherin der deutschen Übersetzungen: Conny Wolter